Samstag, 18. März 2017

Das Reich der sieben Höfe

Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen


Titel: Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen
Autor: Sarah J. Maas
Reihe: Band 1
Seitenzahl: 480
Verlag: dtv
Preis: 18,95 Euro (Gebundene  Ausgabe)
Genre: Fantasy


                            Klappentext:

Als die junge Jägerin im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Bald merkt Feyre, dass ihre Gefühle Tamlin gegenüber sich ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerische schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch ein uralter, grausamer Schatten liegt über dem Reich. Feyre muss einen Weg finden, um ihn aufzuhalten. Oder ihre Welt ist für immer verloren.

                         Meine Meinung:

Ich hatte schon sehr viel über die Autorin gehört, aber bis jetzt noch keins ihrer Bücher gelesen. Ich musste zugeben, dass dies Fehler war. Das Buch ist einfach unglaublich. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen und hatte es innerhalb eines Tages verschlungen. Der Schreibstil war unglaublich locker und vor allem fesseln geschrieben. Die Autorin hat ein wahres Talent, Leser an dieses Buch zu fesseln.

Die Protagonistin Feyre ist eine pflichtbewusste und sehr mutige Heldin. Schon ab dem ersten Kapitel hatte ich sie ins Herz geschlossen. Feyre würde auch alles für diejenigen tun, die sie liebte und auch ihr kluger Verstand machte sie zu einer starken Persönlichkeit, die man gerne auf Abenteuer begleitete.

Genauso facettenreich, interessant und mit allerhand Potenzial versehen waren die Nebencharaktere. Feyres Entführer Tamlin konnte man ebenso wie die Hauptprotagonistin schnell ins Herz schließen, denn er war immer gerecht, nie boshaft und er machte im Laufe des Buches eine tolle Entwicklung durch, ebenso wie die anderen Charaktere. Erstaunlich war die Vielfalt an Eigenschaften und Verhaltensweisen, die die Autorin den Figuren gegeben hatte. Dadurch wirkten die Nebencharaktere realistisch und man konnte sie sich unglaublich gut vorstellen, dies hatte einen großen Anteil zu Spannung beigetragen. Die Liebesgeschichte zwischen Feyre und Tamlin wurde nicht zu dick aufgetragen, sondern legte sich wie ein feiner Nebel um die Story.
Faszinierend war auch der Ort des Geschehens. Die Welt von „Das reich der sieben Höfe“ wurde magisch, detailliert und beeindruckend geschrieben. Das Reich der Menschen und das der Fae verströmte eine Atmosphäre die an alte Märchen und Sagen erinnerte. Durch die sagenumwobene Landschaft und die unglaublichen Geschehen, wurde man von dem Buch gefesselt und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

                                Fazit:

Ich wurde von dem Buch positiv überrascht und kann es jedem ans Herz legen, der Fantasy liebt. Die Idee der Geschichte wurde sehr gut umgesetzt und auch an Romantik hat es keineswegs gefehlt. Da ich von den Charakteren und Ihrer Umgebung verzaubert wurde, bekommt das Buch von mir 5 von 5 Lesezeichen und einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal.

      Das Buch bekommt 5 von 5 Lesezeichen


 

 

Kommentare:

  1. Hey Gwen,
    Ich habe dich auf meinem Blog zum Liebster-Award getaggt. Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst.

    Lg Cosima
    Von http://cosisbookworld.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gwen :)

    Ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und bleibe direkt mal als neue Leserin ;) Das Reich der sieben Höfe durfte diese Woche auch endlich bei mir einziehen und ich bin schon wirklich gespannt auf die Geschichte!

    Lieeb Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich dir viele Spaß beim Lesen <3

      LG
      Gwen

      Löschen