Samstag, 4. März 2017

Die Ungehörigkeit des Glücks

             Die Ungehörigkeit des Glücks

Titel: Die Ungehörigkeit des Glücks
Autor: Jenny Downham
Seitenzahl: 480
Verlag: C.Bertelsmann
Preis: 19,99 Euro (Gebundene  Ausgabe)
Link: https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Ungehoerigkeit-des-Gluecks/Jenny-Downham/C.-Bertelsmann/e484736.rhd  


                           Klappentext:

Das Leben der 17-jährigen Katie nimmt eine dramatische Wendung, als ein Anruf ankündigt, dass ihre Großmutter Mary bei ihr zu Hause einziehen wird. Ihre Mutter Caroline hat dem widerwillig zugestimmt, denn sie hatte seit vielen Jahren keinen Kontakt zu Mary und ist nicht gut auf sie zu sprechen. Katie muss mit der ihr fremden Großmutter das Zimmer teilen. Und sie fängt an, sich für Marys Geschichte zu interessieren. Katie will dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen. Das ist nicht einfach, weil Mary an Alzheimer leidet. Doch Katie erkennt verblüffende Ähnlichkeiten zwischen sich und Mary: beide haben eine ungehörige Vorstellung vom Glück …

                        Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht und wirkt auf einen sehr traurig. In dem Buch geht es um drei Frauen, aus drei verschieden Generationen, die mit der Krankheit Demenz in Berührung kommen. Demenz ist eine schwierige Krankheit für die betroffene Person und vor allem für ihr Umfeld, doch in dem Buch wird schön dargestellt, wie eine Familie trotz Familiendrama zueinander findet und eine starke Bindung aufbaut.
Die Story wir aus einem Perspektivenwechsel berichtet, wodurch man die Gefühle und das Handeln jeder Person besser verstehen konnte, insbesondere Mary. Die Rückblicke, von Mary haben mir besonders gut gefallen, weil man jedes Mal ein neues Puzzle Stück aus ihrer Vergangenheit kennengelernt hat. So wurde gut die Spannung gehalten.
Katie, die Protagonistin ist ein offenherziger Mensch und schlägt sich mit kleineren und größeren Problemen herum. Im Laufe der Geschichte wird aus dem sehr schüchternem Mädchen, welches stets die Anweisungen der Mutter befolgt, eine tapfere, selbstbewusste junge Frau die ihr Leben und ihr Glück selbst in die Hand nimmt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Der Autorin ist es gelungen den Leser durch diese Geschichte zum Nachdenken anzuregen und auch das Leben mit all den Entscheidungen die man getroffen hat widerzuspiegeln. Dieses Buch beschreibt eine Story mitten aus dem Leben, ein Schicksal das viele treffen kann.

                               Fazit:

Die Geschichte ist sehr real geschrieben und zeigt wie Personen mit alltäglichen Problemen zu kämpfen haben. Man konnte sich gut in die Personen hineinversetzten und so ihr Handeln nachvollziehen. Leider gab es in dem Buch auch einige Stellen, die sehr in die Länge gezogen wurden, weshalb ich ein Lesezeichen abziehen muss, ansonsten hat mir das Buch sehr gut gefallen.

 

   Das Buch verdient 4 von 5 Lesezeichen

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Kommentare:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen tollen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert um nichts mehr zu verpassen. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal Vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      Es freut mich sehr das er dir gefällt ;).
      Ich werde jetzt gleich mal bei dir vorbeischauen :D

      LG
      Gwendolyn

      Löschen