Sonntag, 2. Juli 2017

Der schwarze Thron

                                Der schwarze Thron


Titel: Der schwarze Thron
Autor: Kendare Blake
Seitenzahl: 448
Verlag: Penhaligon Verlag
Preis: 14,99 Euro
Genre: Fantasy

                                  Klappentext:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

                               Meine Meinung:

Als ich den Klappentext und die Pressestimmen wie z. B »So brutal wie genial - süchtig machend und absolut gruselig.« ( Bestsellerautorin Marissa Meyer) gelesen hatte, war ich sehr beeindruckt. Daraufhin freute ich mich sehr darauf das Buch zu lesen. Leider hatten die ersten 70 Seiten nichts mit dem gemein was ich in den Rezensionen und Pressestimmen gelesen hatte. Die Handlung fand ich anfangs unnötig hingezogen, erst nach einiger Zeit wurde es für mich spannender, das Ende hat mir sogar besonders gut gefallen, sodass ich sehr überrascht war. Alles in einem hätte die Story für mich etwas spannender und gefährlicher sein können.

Die Idee des Buches fand ich großartig, dass sich die drei Schwestern bis auf den Tod bekriegen sollten, obwohl sie sich einst als Kinder so nahe waren. Auch die magischen Fähigkeiten der einzelnen Protagonisten fand ich gut ausgearbeitet, da diese mal etwas anderes waren als sonst. Mirabella, die stärkste ist eine Elementarwandlerin. Katharine eine Giftmischerin und Arsinoe eine Naturbegabte, obwohl sie dafür noch keine Anzeichen hatte.
Durch den Schreibstil konnte man sich die Umgebung gut vorstellen und auch die Handlung war gut nachvollziehbar. Dennoch war der Schreibstil größtenteils sehr langatmig.

                                      Fazit:

Leider hat mich das Buch sehr enttäuscht, aufgrund der mangelnden Spannung und des langatmigen Schreibstils. Dennoch hat mir das Ende sehr gut gefallen, wodurch meine Enttäuschung gemildert wurde, daher erwarte ich schon mit Vorfreude den folgenden Band.

               Das Buch verdient 3 von 5 Lesezeichen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen